Sternzeit > Archiv / Suche > Ausgabe 4/2019 > Aktuelle Seite

Sternzeit-Himmel
Aktuelle Beobachtungshinweise für das 4. Quartal 2019

Heiko Ulbricht

Alle Zeitangaben in MEZ für 51° N und 10° E!

Planeten

Merkur erreicht am 11.11. eine untere Konjunktion zur Sonne. Dabei wandert er durch den aufsteigenden Knoten seiner Bahn: ein Merkurtransit oder Merkurdurchgang findet statt. Merkur wird als kleines dunkles Pünktchen vor der Sonnenscheibe sichtbar. Er hält sich sehr nahe der Ekliptik auf. Der erste Kontakt erfolgt um 13h 35 min, der zweite um 13h 37min. Bis 19h 04min hält sich Merkur vor der Sonne auf. 16h 19min 40s ist die Mitte des Transits erreicht. 16h 41min geht die Sonne unter. Somit ist etwas mehr als die Hälfte des Transits bei uns sichtbar. Mit bloßem Auge ist der Transit allerdings nicht zu beobachten. Es sei noch einmal dringend vor einem ungeschützten Blick in die Sonne gewarnt. Der nächste Merkurtransit ereignet sich am 13.11.2032 und wird komplett über Mitteleuropa sichtbar sein (Anm. d. Red.: zu dem Merkurtransit am 11.11. siehe auch den separaten Artikel von Hans-Dieter Gera in dieser Ausgabe).
Nach der unteren Konjunktion gewinnt Merkur schnell an westlichem Abstand zur Sonne. Am 28.11. erreicht Merkur den größten westlichen Winkelabstand zur Sonne, welcher 20° beträgt. Merkur kommt in seine beste Morgensichtbarkeit des ganzen Jahres und zwar zwischen dem 23.11. und dem 05.12. Am 25.11. zieht zudem noch die extrem dünne Mondsichel 2° nördlich am Planeten vorbei. Gleichzeitig sehen wir Merkur halb beleuchtet, die Dichotomie tritt ein. Etwa bis zum 11.12. können wir Merkur am Morgenhimmel noch sichten.

Venus baut nur sehr zögerlich ihre neue Sichtbarkeit als Abendstern aus. Zu Beginn des Quartals steht sie erst 13° östlich der Sonne und geht nur 27 Minuten nach ihr unter. Wenn es die Sicht zulässt, könnte Venus erstmals von geübten Beobachtern Ende Oktober tief im Südwesten aufgespürt werden, wobei ihre Helligkeit bei -3.8 mag liegt. Der scheinbare Durchmesser des fast vollen Venusscheibchens beträgt nur 10.6“. Auch bis Dezember bleibt sie eher unspektakulär, gewinnt jedoch allmählich nördlichere Deklinationen. Am 31.12., zu Silvester, geht Venus um 19h 19min unter. Die Venushelligkeit nimmt leicht auf -4.0 mag zu.

Mars taucht im November allmählich am Morgenhimmel auf. Auf dem nur knapp 4“ großen Scheibchen sind noch keine Einzelheiten sichtbar. Bis Jahresende wächst seine Helligkeit geringfügig auf +1.6 mag an. Der rote Planet erscheint am Silvestermorgen 3h und 20min vor der Sonne über dem Horizont.

Jupiter zieht sich allmählich vom Abendhimmel zurück. Ende November wird er für das bloße Auge unsichtbar. Am 28.11. wird Jupiter mittags vom Mond bedeckt, ein Ereignis, was bei uns sichtbar ist. Die Uhrzeiten dazu finden sich in der Tabelle zu den „Besonderen Ereignissen“. Bevor Jupiter verschwindet, können wir uns auch noch an zwei Begegnungen mit der schmalen Mondsichel erfreuen: am 03. und 31.10. Am 27.12. steht er in Konjunktion zur Sonne, die ihn an diesem Tag bedecken wird. Jupiter nähert sich allmählich dem Saturn an. Am 21.12.2020 überholt er den Ringplaneten mit nur 6‘ Winkelabstand!

Saturn ist zu Beginn des Quartals ein Planet des Abendhimmels. Aber auch er verkürzt zügig seine Sichtbarkeitsdauer. Am letzten Tag des Jahres geht er bereits um 17h 22min unter, seine Helligkeit geht auf +0.5 mag zurück, er wird aber bereits um die Monatsmitte Dezember unsichtbar.

Uranus kommt am 28.10. in Opposition zur Sonne und kann bei einer Helligkeit von +5.7 mag optimal im Widder in Augenschein genommen werden. Bis Jahresende können wir den Planeten sehr gut beobachten.

Neptun wird zum Planeten des Abendhimmels. Wir finden ihn im Sternbild Wassermann. Am 27.11. wird er stationär und beendet seine Oppositionsperiode. Aber auch er kann noch bis Jahresende beobachtet werden.

Pluto beendet am 02.10. seine Oppositionsperiode im Schützen mit dem zweiten Stillstand und wird wieder rechtläufig. Die Helligkeit beträgt +14.3 mag.

Der Sternenhimmel

Anfangs finden wir die Sternbilder des Sommers noch im hohen Südwesten. Jedoch entziehen sie sich noch in der ersten Nachthälfte den Blicken des Beobachters.

Gegen Mitternacht können wir dann den Herbsthimmel in voller Pracht genießen. Das große Pegasus-Viereck hat den Meridian bereits überschritten. Unter ihm finden wir die, nur aus lichtschwachen Sternen bestehenden, Sternbilder Fische und Wassermann. Hoch über unseren Köpfen hingegen überquert die Sternenkette der Andromeda mit der gleichnamigen Nachbargalaxie den Meridian. Die Kassiopeia befindet sich etwa im Zenit.

Geht der Blick gen Ost, erklimmen die ersten Wintersternbilder die Himmelsbühne. Der Orion geht gerade auf, Zwillinge, Fuhrmann und Stier finden wir im höheren Südosten. Der Große Wagen hat die untere Kulmination erreicht, die tiefste Stellung über Nord. Bis Jahresende verdrängt der Winterhimmel sodann den Herbsthimmel komplett. Wer den vollen Winterhimmel in seiner schönsten Pracht schon mal genießen möchte, hat Mitte November zwei Stunden nach Mitternacht die Gelegenheit: Orion und Fuhrmann haben den Meridian überquert, über Südost rücken der Kleine Hund mit Procyon und die Zwillinge mit Castor und Pollux nach. Tief über Südost funkelt in allen möglichen Farben des sichtbaren Spektrums Sirius, der hellste Stern des gesamten Himmels und Hauptstern des Großen Hundes. Der gleiche Anblick bietet sich uns sodann Mitte Dezember um Mitternacht. Frühaufsteher haben im Dezember sogar schon wieder die Gelegenheit – aufgrund des späten Beginns der Morgendämmerung – den kompletten Frühlingshimmel zu sichten! Der Löwe steht im hohen Süden, über Südost folgt der Bootes. Der Große Wagen markiert den Zenit.

Sonne

Datum Dämmerungsanfang Aufgang Kulmination Untergang Dämmerungsende
01.10. 04h 29min 06h 17min 12h 09min 18h 00min 19h 49min
15.10. 04h 53min 06h 40min 12h 05min 17h 30min 19h 18min
01.11. 05h 19min 07h 09min 12h 03min 16h 57min 18h 47min
15.11. 05h 40min 07h 33min 12h 04min 16h 35min 18h 28min
01.12. 06h 01min 07h 58min 12h 08min 16h 19min 18h 17min
15.12. 06h 14min 08h 13min 12h 14min 16h 15min 18h 16min
31.12. 06h 21min 08h 20min 12h 22min 16h 25min 18h 25min

Beginn der Sonnenrotation Nr. 2223: 2019 Oktober 16, 11h 35min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2224: 2019 November 12, 18h 45min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2225: 2019 Dezember 10, 02h 18min

Mond-Phasen

Neumond Erstes Viertel Vollmond Letztes Viertel
  05.10. 17h 47min 13.10. 22h 08min 21.10. 13h 39min
28.10. 04h 39min 04.11. 11h 23min 12.11. 14h 34min 19.11. 22h 11min
26.11. 16h 06min 04.12. 07h 58min 12.12. 06h 12min 19.12. 05h 57min
26.12. 06h 13min      

Mond-Apsiden

Apogäum Perigäum
Datum MEZ Entfernung in km Datum MEZ Entfernung in km
10.10. 19h 29min 405901 26.10. 11h 39min 361315
07.11. 09h 37min 405061 23.11. 08h 38min 366721
05.12. 05h 11min 404445 18.12. 21h 32min 370259

Besondere Ereignisse

02.10.2019
22h 00min: Pluto Stillstand, anschließend rechtläufig

03.10.2019
07h 00min: Merkur im Aphel
20h 00min: Mond bei Jupiter (1.6°)

05.10.2019
22h 00min: Mond bei Saturn (1.1°, kurz vor Mond- und Saturnuntergang)

11.10.2019
00h 00min: Mond bei Neptun (4.4°)

15.10.2019
01h 00min: Mond bei Uranus (4.9°)

20.10.2019
05h 00min: Merkur in größter östlicher Elongation zur Sonne (25°)

28.10.2019
09h 00min: Uranus in Opposition zur Sonne

29.10.2019
17h 30min: Mond bei Venus (2.8°, schwierig, Fernglas!)

31.10.2019
18h 00min: Mond bei Jupiter (1.0°, sehenswert!)
21h 00min: Merkur Stillstand, anschließend rückläufig

02.11.2019
18h 00min: Mond bei Saturn (5.0°)
19h 00min: Mond bei Pluto (1.2°)

11.11.2019
05h 00min: Mond bei Uranus (5.2°)
16h 19min 40s: Merkur in unterer Konjunktion zur Sonne – Merkurtransit.
Bis kurz nach dem Maximum sichtbar.
1.Kontakt: 13h 35min 29s
2.Kontakt: 13h 37min 10s
Mitte des Transits: 16h 19min 40s
3.Kontakt: 19h 02min 22s
4.Kontakt: 19h 04min 03s
Sonnenuntergang: 16h 40min 45s

16.11.2019
07h 00min: Merkur im Perihel

20.11.2019
16h 00min: Merkur Stillstand, anschließend rechtläufig

24.11.2019
17h 00min: Venus bei Jupiter (1.4°)

25.11.2019
07h 00min: Mond bei Merkur (2.2°, sehenswert!)

27.11.2019
21h 00min: Neptun Stillstand, anschließend rechtläufig

28.11.2019
11h 03min: Mond bedeckt Jupiter
1.Kontakt: 10h 30min 05s
2.Kontakt: 10h 31min 21s
Mitte der Bedeckung: 11h 03min 24s
3.Kontakt: 11h 36min 39s
4.Kontakt: 11h 38min 00s
12h 00min: Merkur in größter westlicher Elongation zur Sonne (20°)
20h 00min: Venus im Aphel, Mond zwischen Venus und Jupiter (2.1° und 2.4°)

29.11.2019
18h 00min: Mond bei Saturn (3.2°)

04.12.2019
18h 00min: Mond bei Neptun (4.6°)

08.12.2019
18h 00min: Mond bei Uranus (5.3°)

11.12.2019
17h 00min: Venus bei Saturn (1.8°)

22.12.2019
05h 19min: Astronomischer Winteranfang, Wintersonnenwende, Solstitium

23.12.2019
06h 00min: Mond bei Mars (3.0°)

26.12.2019
06h 17min 44s: Ringförmige Sonnenfinsternis, in Europa unsichtbar. Sichtbar in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Indischer Ozean, Südspitze von Indien, Sumatra, Java.

27.12.2019
17h 00min: Mond bei Saturn und Pluto (2.6° und 1.4°)
19h 28min 51s: Jupiter in Konjunktion zur Sonne, Bedeckung durch die Sonne!

28.12.2019
17h 15min: Mond bei Venus (5.3°)

29.12.2019
17h 15min: Mond bei Venus (6.4°)

30.12.2019
06h 00min: Merkur im Aphel

31.12.2019
23h 59min 59s: Silvester, Prosit Neujahr 2020, Die Sternzeit-Redaktion wünscht allen Lesern ein erfolgreiches (astronomisches) Jahr 2020!

 

Titelbild Ausgabe 4/2019

Dieser Text erschien in

Ausgabe 4 / 2019

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.

Die Sternzeit-Ausgabe 4 / 2019 können Sie bei Klicken zum Anzeigen bestellen.