Sternzeit > Archiv / Suche > Ausgabe 4/2014 > Aktuelle Seite

Sternzeit-Himmel
Beobachtungshinweise für das 4. Quartal 2014

Heiko Ulbricht

Abb. 1: Die neue Mondsichel am 23.12.2014

Abb. 2: Mond und Venus am Morgen des 24.07.2014 um 04:15 MESZ. Aufnahmeort: Landberg bei Herzogswalde in Sachsen.
Foto: Heiko Ulbricht

Heiko Ulbricht, Freital (Astroclub Radebeul)

Alle Zeiten entsprechen MEZ und gelten für 51° n. B. und 10° ö. L.
Während der Gültigkeit der Sommerzeit bis zum 27.10. ist zu allen Zeitangaben 1 h zu addieren!

Planeten

Merkur wird Ende Oktober / Anfang November am Morgenhimmel sichtbar. Erste Beobachtungsversuche können ab dem 24. Oktober erfolgreich sein. Am 1. November erreicht er seine größte westliche Elongation mit 18.7° zur Sonne. Seine Helligkeit beträgt jetzt -0.5 mag. Wenn sich die Sonne 8° unter dem Horizont befindet (06 h 23min), steht Merkur knapp 9° oberhalb desselbigen. Seine Sichtbarkeit reicht etwa bis zum 14. November, dann verschwindet er wieder im Licht der Sonne. Für den Rest des Jahres bleibt er unseren Blicken verborgen.

Venus bleibt im letzten Quartal größtenteils unsichtbar. Erst um die Weihnachtszeit wird sie tief über dem Westhorizont als Abendstern sichtbar. Am 23.12. kann der Mond als Aufsuchhilfe dienen. An diesem Abend steht er gegen 16.50 Uhr knapp 11° über dem Horizont, die Venus 8° unter ihm (2.6° über dem Horizont). Am 31.12. geht Venus um 17.40 Uhr unter.

Mars kann noch immer am Abendhimmel beobachtet werden. Sein Winkelabstand zur Sonne verringert sich im Quartal von 64° auf 41°, seine scheinbare Helligkeit sinkt von 0.8 mag auf 1.1 mag. Am 21. Oktober wechselt er in den Schützen. Sein scheinbarer Durchmesser von 4.7" zum Jahresende dürfte für sinnvolle Beobachtungen nicht mehr ausreichen. Am 19. Oktober begegnet dem Roten Planeten ein besonderer Himmelskörper. Und zwar nicht nur am Himmel, sondern auch physisch: der Komet C/2013 A1 (Siding Spring) zieht in vergleichsweise geringer Entfernung von 100.000 Kilometern am Roten Planeten vorüber. Leider sind die Beobachtungsbedingungen in Mitteleuropa nicht günstig, da der Planet zum Zeitpunkt der engsten Begegnung schon untergegangen ist.

Jupiter findet man am Morgenhimmel. Bis zum Jahresende verfrüht sich seine Aufgangszeit auf kurz vor 20 Uhr, seine scheinbare Helligkeit steigt auf -2.4 mag. Am 8. Dezember kommt er im Löwen zum Stillstand, was seine nächste Opposition einläutet, die er am 6. Februar 2015 erreichen wird. Der scheinbare Durchmesser beträgt am 31.12. schon wieder 43".

Saturn steht zunächst am 18. November in Konjunktion zur Sonne, bleibt also unseren Blicken verborgen. Um den Jahreswechsel beträgt seine westliche Elongation 39° zur Sonne. Zudem steht er gut 2°nördlich der Ekliptik, was für eine erste Morgensichtbarkeit ausreicht. Die Helligkeit beträgt dann 0.5 mag, der scheinbare Durchmesser 15".

Uranus steht am 7. Oktober in Opposition zur Sonne, kann also während des gesamten Quartals nahezu optimal beobachtet werden, auch wenn sich seine Untergangszeit zum Jahreswechsel auf knapp eine Stunde nach Mitternacht nach vorn gearbeitet hat. Zum Zeitpunkt der Opposition leuchtet er mit 5.7 mag, kann also - auch aufgrund seiner schon passablen Höhe am Himmel - zumindest theoretisch auch mit bloßem Auge am Himmel aufgefunden werden.

Neptun kann im letzten Quartal immer noch recht gut im Wassermann beobachtet werden. Am 31.12. sinkt er gegen 21:30 unter den Horizont. Pluto, der Zwergplanet, ist nur noch im Oktober sichtbar. Ende Oktober sinkt er bereits gegen 20.45 Uhr unter den Horizont.

Pluto, der Zwergplanet, ist nur noch im Oktober sichtbar. Ende Oktober sinkt er bereits gegen 20.45 Uhr unter den Horizont.

Sonne

Datum Dämmerungsanfang Aufgang Untergang Dämmerungsende
01.10. 04h 29min 06h 17min 18h 00min 19h 49min
15.10. 04h 53min 06h 40min 17h 30min 19h 17min
01.11. 05h 20min 07h 09min 16h 56min 18h 47min
15.11. 05h 40min 07h 33min 16h 35min 18h 28min
01.12. 06h 01min 07h 58min 16h 19min 18h 17min
15.12. 06h 14min 08h 13min 16h 16min 18h 16min
31.12. 06h 21min 08h 20min 16h 25min 18h 25min

Beginn der Sonnenrotation Nr. 2156: 2014 Oktober 15, 00h 59min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2157: 2014 November 11, 08h 09min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2158: 2014 Dezember 08, 15h 41min

Mond-Phasen

Neumond Erstes Viertel Vollmond Letztes Viertel
01.10. 20h 32min 08.10. 11h 51min 15.10. 20h 12min
23.10. 22h 57min 31.10. 03h 48min 06.11. 23h 23min 14.11. 16h 16min
22.11. 13h 32min 29.12. 11h 06min 06.12. 13h 27min 14.12. 13h 51min
22.12. 02h 36min 28.12. 19h 31min

Mond-Apsiden

Apogäum Perigäum
Datum MEZ Entfernung in km Datum MEZ Entfernung in km
06.10. 10h 41min 362.478
18.10. 07h 07min 404.898 03.11. 01h 28min 367.882
15.11. 02h 55min 404.337 28.11. 00h 13min 369.824
13.12. 00h 02min 404.584 24.12. 17h 43min 364.795

Der Sternenhimmel

Der Herbsthimmel bietet einen prächtigen Anblick. Mitte Oktober um Mitternacht finden wir hoch über uns das große Viereck des Pegasus, schon leicht in Richtung Südwest abgedriftet. Durch den Meridian wandert somit die Sternenkette der Andromeda, während im Zenit das Himmels-W, die Kassiopeia, zu finden ist. Der Perseus folgt ihr nach. Im Osten rücken der Stier und der Fuhrmann auf. Auch der antike Himmelsjäger, der Orion, ist bereits komplett am Himmel zu entdecken.

Tief am Süd- und Südwesthimmel finden wir den Wassermann, den Walfisch und die Fische. Dies sind jedoch nur recht unscheinbare Sternbilder. Im Südosten schlängelt sich der Eridanus dahin, der griechische Fluss der Unterwelt. In der zweiten Hälfte der Nacht steigen der Große Hund mit Sirius und die Zwillinge empor, gefolgt vom Kleinen Hund. Sie komplettieren nun den Winterhimmel. Zur gleichen Zeit im November hat die Kassiopeia den Zenit bereits überschritten. Andromeda und Pegasus dominieren den Südwesthimmel, während ganz im Westen Reste des sommerlichen Sternenhimmels zu finden sind und untergehen. Der Große Wagen steht tief über Nord.

Orion, Stier, Zwillinge und Fuhrmann beherrschen schon in großer Höhe den Anblick des Himmels. In der zweiten Nachthälfte Mitte November steht der Winterhimmel hoch über unseren Köpfen. Tief im Osten setzt der Löwe schon wieder "zum Sprung" an. Ausgangs der Nacht finden wir bereits den Frühlingshimmel über uns.

Mitte Dezember können wir im Südwesten noch den Herbsthimmel erkennen. Gegen Mitternacht sinken die herbstlichen Sternbilder im Westen ab. Fuhrmann und Orion kulminieren.

Frühaufsteher finden aufgrund des späten Beginns der Morgendämmerung schon den kompletten Frühlingshimmel vor: der Löwe im Süden, Arktur im Bärenhüter im Südosten. Der Große Wagen schließlich steht nun im Zenit.

Besondere Ereignisse

07.10.2014
022 h 00min: Uranus in Opposition zur Sonne (19.01 AE von der Erde)

08.10.2014
Maximum der Draconiden
11:51 Totale Mondfinsternis, in Europa unsichtbar. Sichtbar im Pazifik, Asien, Australien, Amerika)

12.10.2014
Morgenhimmel: Mond in den Hyaden

16.10.2014
22 h 00min: Merkur in unterer Konjunktion zur Sonne (0.67 AE von der Erde)

18.10.2014
Morgenhimmel, Mond 6° südlich von Jupiter

19.10.2014
Komet C/2013 A1 (Siding Spring) zieht mit einem Abstand von 100.000 km an Mars vorbei

21.10.2014
Maximum der Orioniden (ZHR bis 23)

22.10.2014
06 h 00min: Letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

23.10.2014
22 h 57min: Partielle Sonnenfinsternis, sichtbar in Nordamerika, Alaska, östliches Sibirien

25.10.2014
09 h 00min: Venus in oberer Konjunktion zur Sonne (1.72 AE von der Erde)
17 h 16min: Mond bedeckt Saturn, sehr heller Abendhimmel
17 h 35min: Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

26.10.2014
Ende der Sommerzeit

28.10.2014
Abendhimmel, Mond bei Mars

30.10.2014
23 h 00min: Merkur-Dichotomie (Halbphase)

01.11.2014
13 h 00min: Merkur in größter westlicher Elongation (18.7°)

04.11.2014
18 h 07min: Mond 21' nördlich von Uranus

08.11.2014
19 h 46min: Mond 39' nördlich von Aldebaran

14.11.2014
Morgenhimmel: Mond bei Jupiter

17.11.2014
Morgenhimmel: Maximum der Leoniden

18.11.2014
10 h 00min: Saturn in Konjunktion zur Sonne (10.93 AE von der Erde)

21.11.2014
06 h 50min: Letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

24.11.2014
16 h 50min: Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

26.11.2014
Abendhimmel: Mond bei Mars Dezember 2014

05.12.2014
Abendhimmel, Mond in den Hyaden

08.12.2014
11 h 00min: Merkur in oberer Konjunktion zur Sonne (1.45 AE von der Erde)

09.12.2014
07 h 00min: Jupiter Stillstand, wird rückläufig

12.12.2014
Morgenhimmel, Mond bei Jupiter und Regulus

17.12.2014
Morgenhimmel, Mond bei Spica

20.12.2014
07 h 00min: Letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel bei Saturn

22.12.2014
00 h 04min: astronomischer Winteranfang, Wintersonnenwende Maximum der Ursiden (ZHR bis 10)

23.12.2014
16 h 50min: Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

31.12.2014
23 h 59min: Prosit Neujahr 2015, die Redaktion von sternzeit wünscht allen Lesern ein frohes neues Jahr!

 

Titelbild Ausgabe 4/2014

Dieser Text erschien in

Ausgabe 4 / 2014

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.

Die Sternzeit-Ausgabe 4 / 2014 können Sie bei Klicken zum Anzeigen bestellen.