Sternzeit > Archiv / Suche > Ausgabe 3/2014 > Aktuelle Seite

Raumfahrt
Mein Treffen mit dem Astronauten Alexander Gerst

Stefan Gotthold

Abb. 1: Der Autor, zusammen mit Alexander Gerst

Stefan Gotthold, Berlin

Am 09.04.2014 habe ich in Berlin den Astronauten Alexander Gerst getroffen und ich kann jetzt schon sagen, dass dieses Treffen in meiner astronomischen Laufbahn definitiv immer zu den Highlights gehören wird. Es ist schwer, die ganzen Eindrücke zu beschreiben, doch wie das Ganze ablief und was ich dabei erlebt habe, möchte ich in diesem kleinen Bericht den sternzeit-Lesern einmal näher schildern. Da ich davon ausgehen muss, dass nicht jeder Leser Alexander Gerst kennt, muss ich das wohl vorher kurz erläutern.

Alexander Gerst wurde am 3. Mai 1976 in Künzelsau in Baden-Württemberg geboren und studierte nach dem Abitur zunächst Geowissenschaften, worin er 2005 den Master of Science erhielt. Er setzte sich beim Auswahlverfahren der ESA gegen mehr als 8.400 andere Bewerber durch und wurde - als einziger Deutscher unter den neuen sechs Astronauten - im Mai 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Am 18. September 2011 gab die ESA seine Nominierung für einen Raumflug bekannt. Alexander Gerst ist somit nach Hans Schlegel und Thomas Reiter der dritte deutsche ESA-Astronaut, der eine Langzeitmission auf der Internationalen Raumstation (ISS) verleben wird.

Geplant ist, dass er am 28. Mai2014 zur ISS startet und dann sechs Monate auf der Station arbeiten und leben wird. Dort wird er unter anderem viele Experimente begleiten und seine Mission (an der sich viele Staaten beteiligen) als Astronaut der ESA erfüllen. Wobei dann für ihn selbst ein Traum in Erfüllung geht.

Und auch für mich erfüllte sich im April diesen Jahres ein Traum, schließlich trifft man ja nicht alle Tage einen Astronauten, der bald zur ISS aufbricht. Ich aber hatte das Glück. Angefangen hat alles mit einer E-Mail vom DLR, der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt. Am 04. April 2014 erhielt ich eine E-Mail mit einer Presseeinladung. Wenn man sich in entsprechende Listen einträgt, kann man hierüber des Öfteren früher an bestimmte Informationen gelangen. Doch diese ließ mich aufhorchen, da es sich um eine Pressekonferenz in Berlin handelte, welche am 9. April 2014 unter der Schirmherrschaft von Frau Brigitte Zypries im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWE) stattfinden sollte. Das Ganze sollte ein Gesprächs- und Fototermin werden. Mir war sofort klar: Ich will dahin!

 

Titelbild Ausgabe 3/2014

Dieser Text ist eine Leseprobe. Den vollständigen Text finden Sie in

Ausgabe 3 / 2014

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.

Die Sternzeit-Ausgabe 3 / 2014 können Sie bei Klicken zum Anzeigen bestellen.