Sternzeit > Archiv / Suche > Ausgabe 2/2012 > Aktuelle Seite

Sternzeit-Himmel
Aktuelle Beobachtungshinweise für das 2. Quartal 2012

Heiko Ulbricht

Am Abend des 22. April begegnet die 36 Stunden alte Mondsichel Jupiter tief über dem Westhorizont. Beste Beobachtungszeit um 20 Uhr.

Heiko Ulbricht, Freital (Astroclub Radebeul)

Alle Zeiten entsprechen MEZ und gelten für 51° n. B. und 10° ö. L.
Für MESZ ist zu allen Zeitangaben 1 Stunde zu addieren.

Planeten

Merkur erreicht Ende Juni eine dürftige Abendsichtbarkeit, wobei er +0.5 mag hell wird. Seine größte östliche Elongation hat er bereits am 1. Juli eingenommen.

Venus strahlt zunächst weiterhin als Abendstern. Dies in beeindruckender Manier: am 30. April erreicht sie ihre größte Helligkeit mit -4.5 mag, steht also im "Größten Glanz". Dabei beträgt der Durchmesser ihrer noch ziemlich dicken Sichel etwa 37 Bogensekunden. Doch zuvor - in den ersten Tagen des Monats - durchquert sie die Plejaden fast zentral! Im Mai überholt sie die Erde auf der Innenbahn: ihre hauchdünne Sichel ist jetzt auf knapp 57 Bogensekunden angewachsen, Tagbeobachtungen lohnen besonders. Doch wegen der großen Nähe zur Sonne ist stets besondere Vorsicht geboten! Sodann befindet sie sich am 6. Juni in einer unteren Konjunktion zur Sonne und wird dabei (zuletzt war dies am 8. Juni 2004 der Fall) auf spektakuläre Weise vor der Sonne sichtbar: der letzte Venustransit in diesem Jahrhundert findet statt. Dabei zeigt sich Venus mit 1 Bogenminute Durchmesser als schwarzer Punkt vor der Sonnenscheibe. Dieser Transit ist in Deutschland jedoch nur in seiner Schlussphase sichtbar. Bereits Ende Juni erscheint Venus in Form einer noch immer 45 Bogensekunden im Durchmesser messenden Sichel wieder am Morgenhimmel in den Hyaden, unweit von Aldebaran.

Mars kann anfangs noch immer hoch am Himmel im Löwen beobachtet werden. Doch wie bei keinem anderen äußeren Planeten gehen seine Werte nach der Opposition schneller denn je zurück: Ende Juni beträgt der Durchmesser des Marsscheibchens nur noch etwas mehr als 6 Bogensekunden, die Helligkeit schrumpft auf +0.9 mag. Am 21. Juni tritt der rote Planet in die Jungfrau hinüber und gerät immer tiefer in den Dunst am abendlichen Südwesthimmel.

Jupiter kann im April aufgrund seiner Helligkeit von -2.1 mag noch tief am Westhimmel gesichtet werden. Einfach wird dies am 22. April, wenn ihm die Mondsichel einen Besuch abstattet. Am 13. Mai steht er in Konjunktion zur Sonne. Zum Ende des Monats Juni wird er wieder am Morgenhimmel tief im Osten sichtbar. Er befindet sich 5 Grad oberhalb der Venus. Beide Planeten setzen ihr Stelldichein nun am Morgenhimmel fort.

Saturn steht am 15. April in Opposition zur Sonne. Wir finden ihn in der Jungfrau und können ihn die ganze Nacht hindurch beobachten, wobei er mit +0.2 mag vom Himmel leuchtet. Sein Ringsystem erscheint unter einem Winkel von knapp 14°, der Durchmesser der Planetenkugel beträgt 19 Bogensekunden.

Uranus beginnt im Juni seine Morgensichtbarkeit mit +5.8 mag und 3.5 Bogensekunden Durchmesser. Neptun wird am Morgenhimmel bereits einen Monat früher als Uranus sichtbar. Im Juni kann er dann erstmals einigermaßen sinnvoll im Wassermann beobachtet werden.

Zwergplanet Pluto steht am 29. Juni in Opposition zur Sonne und kann im Schützen aufgesucht werden.

Der Venustransit am 6. Juni 2012

Das herausragende Ereignis des Jahres 2012 ist zweifelsohne der Venustransit am 6. Juni. Von Deutschland aus werden wir im Gegensatz zu 2004 jedoch nur in den frühen Morgenstunden Zeugen der Endphase dieses letzten Venustransits im 21. Jahrhundert. Der folgende findet dann erst wieder am 11. Dezember 2117 statt. Nebenbei bemerkt: Der nächste von Mitteleuropa aus komplett sichtbare Transit ereignet sich erst am 11. Juni 2247 um die Mittagszeit... Insgesamt dauert der Transit mehr als 6 Stunden, wobei wir nur die letzten knapp zwei von Deutschland aus sehen können. Sonnenaufgang ist auf 51° n. B. und 10°. ö. L. etwa um 04 h 07min. Der 3. Kontakt erfolgt um 5 h 37 m 25 s und der 4. Kontakt um 5 h 54 m 53 s. Die beiden Angaben gelten für Berlin. An anderen Standorten in Deutschland unterscheiden sie sich geringfügig um wenige Sekunden von diesen Werten.

Sonne

Datum Dämmerungsanfang Aufgang Untergang Dämmerungsende
01.04. 03h 58min 05h 53min 18h 54min 20h 51min
15.04. 03h 18min 05h 23min 19h 17min 21h 24min
01.05. 02h 27min 04h 51min 19h 43min 22h 10min
15.05. 01h 35min 04h 28min 20h 05min 23h 02min
01.06. - 04h 09min 20h 27min -
15.06. - 04h 03min 20h 38min -
30.06. - 04h 07min 20h 39min -

Beginn der Sonnenrotation Nr. 2123: Apr. 28, 05h 38min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2124: Mai 25, 11h 01min
Beginn der Sonnenrotation Nr. 2125: Jun 21, 15h 49min

Mond-Phasen

Neumond Erstes Viertel Vollmond Letztes Viertel
06.04. 20:19 13.04. 11:50
21.04. 08:18 29.04. 10:58 06.05. 04:35 12.05. 22:47
21.05. 00:47 28.05. 21:16 04.06. 12:12 11.06. 11:41
19.06. 16:02 27.06. 04:30

Mond-Apsiden

Apogäum Perigäum
Datum MEZ Entfernung in km Datum MEZ Entfernung in km
07.04. 17:59 358311
22.04. 14:48 406421 06.05. 04:33 356954
19.05. 17:15 406447 03.06. 14:15 358482
16.06. 02:23 405786

"Sehenswerte" Kleinplaneten im 2. Quartal 2012

Mittlere Positionen heller Kleinplaneten zum Zeitpunkt der Opposition im 2. Quartal 2012

Datum Kleinplanet Sternbild α δ Δ (AE) r (AE) PW (φ) mv
Mai 04 (07) Iris Lib 14h 41min -20 45' 1.930 2.936 1.68 9.5
Jun 24 (18) Melpomene Ser 18h 13min -08 20' 1.325 2.322 6.53 9.4

Δ (AE) = Abstand zur Erde
r (AE) = Abstand zur Sonne
PW (φ) = Phasenwinkel
mv = scheinbare (visuelle) Helligkeit

Der Sternenhimmel

Wie auch auf der Nordhalbkugel der Erde, so zieht auch am Sternenhimmel der Frühling ein. Die Sternbilder des Frühlings - Löwe, Jungfrau, Haar der Berenike, Bootes, Becher, Rabe und die Wasserschlange - haben vom Firmament Besitz ergriffen.

Das Sternbild Haar der Berenike - östlich des Löwen zu finden - ähnelt seines Aussehens wegen eher einem offenen Sternhaufen. Bekannt in diesem Sternbild ist der "Coma-Haufen", eine Ansammlung ferner Milchstraßensysteme.

Unterhalb des Löwen zieht die Jungfrau ihre Bahn. Saturn verleiht derzeit diesem Sternbild eine "neue Form", einen zusätzlichen "Knick". Auch in diesem Sternbild finden wir eine große Konzentration von Galaxien, welche als "Virgo-Haufen" bekannt ist. Unmittelbar über Süd schlängelt sich die Wasserschlange dahin, das ausgedehnteste Sternbild überhaupt.

Mitte Mai gegen 22 Uhr finden wir den Bärenhüter bereits im hohen Süden. In der zweiten Nachthälfte steht das Sommerdreieck schon hoch im Südosten.

Im Juni müssen wir uns bis Mitternacht gedulden, um den frühsommerlichen Sternenhimmel bewundern zu können. Die astronomische Dämmerung endet nicht mehr, die Abenddämmerung geht nahtlos in die Morgendämmerung über. Im Süden kulminiert das nur aus lichtschwachen Sternen bestehende Sternbild Herkules. Somit befindet sich auch wieder der Kugelsternhaufen M13 in bester Beobachtungsposition. Der Südwestquadrant wird jetzt vom Bootes beherrscht. Im Nordosten "kämpft" sich die Cassiopeia wieder empor, während der Große Wagen seiner unteren Kulmination entgegenstrebt.

Besondere Ereignisse

02.04.2012
Venus nahe bei den Plejaden

03.04.2012
19 h 30min: Mond bei Mars und Regulus
Venus steht in den Plejaden

04.04.2012
Venus nahe bei den Plejaden

06.04.2012
Mond bei Spica und Saturn

11.04.2012
01 h 00min: Mond bei Antares

15.04.2012
19 h 00min: Saturn in Opposition zur Sonne (8,722 AE von der Erde, 0.2 mag)

18.04.2012
18 h 17min: Merkur in größter westlicher Elongation (27.5°)

19.04.2012
04 h 30min: Mond bei Merkur, letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel, 52 h vor Neumond

21.04.2012
06 h 00min: Merkur-Dichotomie (Halbphase), Maximum der Lyriden, ZHR bis 18

22.04.2012
04 h 40min: Merkur 2° südlich von Uranus
20 h 00min, Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel, 36 h nach Neumond, 1.8° nördlich von Jupiter

23.04.2012
20 h 00min: Mond in der Nähe der Plejaden, Maximum der p-Puppiden

24.04.2012
20 h 20min: Mond zwischen Aldebaran (5°) und Venus (7.5°)

25.04.2012
20 h 25min: Mond in der Nähe der Venus (9.8°) bei den "Hörnern" des Stieres

30.04.2012
Venus im "größten Glanz" als Abendstern (-4.5 mag)
ab 20 Uhr: Mond nahe bei Mars und Regulus

01.05.2012
20 h 00min: Mond bei Mars und Regulus

04.05.2012
ab 20 h 00min: Mond sehr nahe bei Spica und Saturn

05.05.2012
Maximum der h-Aquariden, ZHR bis 60

06.05.2012
04 h 35min: Größter Vollmond (zuvor Vollmondnacht) des Jahres 2012, scheinbarer Durchmesser 33'.5, Vollmond fällt mit Perigäumszeitpunkt zusammen

07.05.2012
23 h 30min: Mond nahe bei Antares

13.05.2012
14 h 00min: Jupiter in Konjunktion zur Sonne (48' südlich der Sonne, 6,01 AE von der Erde)

19.05.2012
04 h 00min: Letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel, 45 h vor Neumond

21.05.2012
00 h 47min: Neumond: ringförmige Sonnenfinsternis (in Deutschland unsichtbar). Sichtbar im südlichen China, Südjapan, Westen und Südwesten der USA, Nordpazifik

22.05.2012
21 h 00min: Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel, 44 h nach Neumond, 5° südlich der Venus

23.05.2012
21 h 00min: Mond in der Nähe der Venus

27.05.2012
11 h 00min: Merkur in oberer Konjunktion zur Sonne (30' nördlich der Sonne; 1,322 AE von der Erde)

28.05.2012
21 h 15min: Mond nahe bei Mars und Regulus

29.05.2012
21 h 15min: Mond nahe bei Mars

31.05.2012
21 h 15min: Mond nahe bei Spica und Saturn

03.06.2012
121 h 15min: Mond nahe bei Antares

04.06.2012
12 h 12min: Vollmond: partielle Mondfinsternis (in Deutschland unsichtbar). Sichtbar im Pazifik und in Australien)

06.06.2012
05 h 55min: Venustransit! Endphase in Deutschland sichtbar!
02 h 30min: Venus in unterer Konjunktion zur Sonne; 0,289 AE von der Erde)

17.06.2012
03 h 00min: Letzte Sichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel, 61 h vor Neumond, 2.5° westlich von Jupiter (tiefer Osthimmel)
08 h 35min: Mondsichel nur 36' nördlich von Jupiter (Taghimmel, Beobachtung versuchen!)

21.06.2012
00 h 09min: astronomischer Sommeranfang, Sommersonnenwende

22.06.2012
21 h 30min: Erste Sichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel, 77 h (!) nach Neumond, 14° östlich von Merkur)

25.06.2012
15 h 00min: Merkur-Dichotomie (Halbphase)

26.06.2012
Abendhimmel: Mond bei Mars

27.06.2012
Abendhimmel: Mond nahe bei Spica und Saturn; Maximum der Juni-Bootiden

28.06.2012
Abendhimmel: Mond nahe bei Spica und Saturn

29.06.2012
16 h 00min: Pluto in Opposition zur Sonne (31,240 AE von der Erde, 14.2 mag)

30.06.2012
Venus und Jupiter stehen im "Goldenen Tor der Ekliptik"

 

Titelbild Ausgabe 2/2012

Dieser Text erschien in

Ausgabe 2 / 2012

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.

Die Sternzeit-Ausgabe 2 / 2012 können Sie bei Klicken zum Anzeigen bestellen.